Paul Camilleri

Gradliniger Bluesrock vom libanesischen Briten mit maltesischem Namen

Paul Camilleri (vocals & guitars), Roland Sumi (bass) und Tom Beck (drums) sind immer wieder für mehr als nur eine Überraschung gut. Bei unzähligen Konzerten quer durch Europa hat sich die Band in den vergangenen Jahren mit knackigen Bluesrocksongs und ausufernden Improvisationen den Ruf eines spektakulären Powertrios erspielt. Und genau dadurch nicht nur tausende und abertausende von Fans begeistert, sondern auch die Herren Popa Chubby, Francis Rossi oder Pete Brown von ihrem Können restlos überzeugt – und genau deshalb als Produzenten für (bisher) je einen Silberling gewonnen. Eine hohe Ehre für die Combo, die seit fünf Jahren in unveränderter Besetzung erfolgreich unterwegs ist. Sowie selbstredend ein riesiges Kompliment an die Qualität des eigenen Schaffens. Klar, die jeweilige Zusammenarbeit beeinflusst die entsprechende Produktion. Aber: Camilleri bleibt sich immer treu. Verleugnet sich nicht. Der in der Schweiz lebende Brite mit maltesischem Namen und libanesischen Wurzeln steht für gradlinigen Bluesrock, dem er mit seiner unverkennbaren Stimme seinen Stempel aufdrückt. «Just what you wanted» – das neue Album von Paul Camilleri kombiniert rifforientierten Bluesrock mit rockigen Songs, hält die Power und Spielfreude des Trios roh und direkt fest und spart nicht mit Überraschungsmomenten. Einmal mehr ein feines Album mit der typischen Camilleri-Handschrift.

Paul Camilleri Website

Kommentar schreiben