Alvin Youngblood Hart (USA)

Der unbekannte US-Star

Auszeichnungen als bester Gitarrist erntet Hart so regelmäßig wie begeisterte Reaktionen von berühmten Kollegen. So gehören Ben Harper, Eric Clapton und Mick Taylor zu den Gitarristen, die vor Alvins Saitenarbeit den Hut ziehen. Hart verbindet Southern Rock, Blues Rock, Alternative Country, Folk und sogar Einflüsse des Cajuns. Er selbst nennt seinen eigenen Stil Hard Americana. Alvin´s erfolgreichstes Album ist «START WITH THE SOUL», es wurde in der New York Times zu den 10 besten Alben 2000 gewählt, ebenso wurde es das Album des Jahres bei BBC. 2003 wurde er für einen Grammy nominiert, 2004/2005 wurde er bei den «Living Blues» Lesern gleich zweimal zum besten Gitarrenspieler und Blues-Sänger erkoren. 2009 wurde er von Gary Moore persönlich als Support-Künstler für dessen Auftritte engagiert. In diesem Zusammenhang schreibt das Rocks Magazin zum Auftritt von Gary Moore & Alvin Youngblood Hart am 18.03.2009 im Kölner E-Werk: «[…] Ein explizites Kompliment ist ihm [Gary Moore] noch für die Auswahl seines Support-Künstlers zu machen: Im Gegensatz zu seiner amerikanischen Heimat ist der 46-jährige Alvin Youngblood Hart trotz fünf durchwegs empfehlenswerter Alben nahezu unbekannt in Europa. Auf Konserve wechselte der schwarze Blues-Bär bislang zwischen erstklassigem Akustik-Blues (Empfehlung: Big Mama’s Door) und herrlich eigensinnigem Bluesrock (Tip: Motivational Speaker) in der Schnittmenge aus der James Gang, Jimi Hendrix, Lonnie Johnson, ZZ Top, John Lee Hooker und Taj Mahal — wobei er in Köln auf manch verschrobene Schätzchen seiner dritten CD Start With The Soul zurückgriff, auf der er außerdem mit Elementen aus Soul, Jazz und Reggae hantierte. Der Weg des geringsten Widerstands geht anders. Kompliment!»

Alvin Youngblood Hart Website

Kommentar schreiben